Angeln Mecklenburg Vorpommern Ferienwohnung

verkleinern

Anglerlatein
Mit 11465 ha ist die Müritz der größte gesamtdeutsche Binnensee. Sie besteht aus Außenmüritz und Binnenmüritz. Die Außenmüritz zeichnet sich durch große Flachwasserbereiche mit sandigem Untergrund aus. Rundum befindet sich meist ein breiter Gelegegürtel. Nur die Häfen ermöglichen Uferangeln. Besonders am Ostufer ist das Wasser sehr flach. Das Ufer ist recht versumpft und verschilft. Die Westseite ist weniger verschilft, eher sandig und kiesig. Der Uferzugang ist hier eher möglich. Der Südteil ist stark gegliedert mit überaus breitem Schilfgelege. Hier befinden sich große Krautflächen an der meist flachsharigen Uferzone. Bereiche für ein Angeln vom Ufer gibt es nur bei Röbel und Vipperow, ansonsten ist ein Boot erforderlich. An der Ostseite (NSG) ist bis 500 m vom Ufer weder Bootsverkehr noch Anlanden erlaubt, letzteres auch nicht an den Halbinseln Schwerin und Steinhorn. Die besseren Angelbereiche liegen im West- und Mittelteil des Sees.
Fischarten:Barsch, Blei, Güster, Plötze, Schleie, Aal, Hecht, Zander, Maräne, Forelle, Stint, Güster, Giebel, Ukelei, Quappen, Kaulbarsch, sehr selten Wels  Angelmethoden:Bootsangeln, Stippen und Grundangeln. Raubfische gehen auf Anstecker, doch auch auf Blinker sowie Spinner. Vorwiegend wird die Wippangel verwendet, beködert mit dem Tauwurm. Große Wobbler bis zu 20 cm, schwere Löffelblinker zwischen 35 und 45 Grammsind anwendbar. Ein Boot ist für das erfolgreiche Müritzangeln eine Voraussetzung. Hecht finden sich besonders in der Sietower Bucht.
Besonderheiten:
Die Müritz ist ein Produktionsgewässer, d.h., auch DAV-Mitglieder müssen eine Zusatzkarte lösen. Bei entsprechender DAV-Qualifikation ist auch eine Karte für das Raubfischangeln möglich. Gleiches gilt für den Feisnecksee, den Tiefwarensee und den Kölpinsee. Die Müritz entwickelt sich derzeit vom Hechtsee zum Zandersee. Tiefenkarten und Echolot sind von Vorteil.
Achtung:
Die Müritz ist ein Binnenmeer! Bei größeren Windstärken können sich die Wellen bis zu 2 m hoch türmen. Deshalb haben kleine Ruderboote mitten auf der Müritz nichts zu suchen!


Startseite